Am Ende von Japan

Unser nächstes Ziel ist der Akan Nationalpark – auch hier erwarten uns kleine Schlammvulkane und Schwefelquellen. Auf einer kleinen Wanderung am See entdecken wir die ersten Schlangen unserer Reise, die Martin natürlich begeistert fotografiert. Auch finden wir hier am See den bisher besten Onsen – privat, mit Seeblick beim Sonnenuntergang und entsprechend warm temperiert 😉.

Onsen direkt am See

Zwar kann der Onsen kaum noch getoppt werden, aber auch die heißen Quellen am Strand (man buddele sich seinen eigenen Onsen) sind nicht schlecht und bieten jede Menge Spielmöglichkeiten für kleine und große Kinder.

Spielerei mit heißem Wasser

Durch das Flachland geht anschließend unsere Reise weiter bis zum Nord-Östlichsten Teil der Insel – zum Shiretoko-Nationalpark. Übernachten werden wir an einem heißen Wasserfall (Lasse probiert die natürliche Steinrutsche auch gleich aus), bevor es durch die Wolken auf die andere Küstenseite geht. Hier erwarten uns heiße Quellen, direkt am/im Meer, die nur bei Ebbe nutzbar sind – ein wenig algig das ganze, hat aber auch seinen Reiz.

Heute Nachmittag werden wir uns auf eine Whale-Watching Tour begeben – mal schauen wie erfolgreich wir sein werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.